Tourismus Albanien Süd

Analyse und Strategie

Kunde: Deutsche Gesellschaft für internationale Zusammenarbeit GmbH (GIZ)
Was: Place Making, Strategie für nachhaltigen Tourismus
Wo: Vlora, Himara, Konispol, südliche Küstenregion Albanien
Wann: Juni bis Oktober 2016

gutundgut wurde von der Deutschen Gesellschaft für internationale Zusammenarbeit GmbH (GIZ) angefragt, die südlich in Albanien gelegenen Gemeinden Vlora, Himara und Konispol mit dem Blick für touristisches Potential zu entdecken und eine nachhaltige Tourismusstrategie zu entwickeln. In enger Zusammenarbeit mit den Bewohner/-innen und Arbeitenden vor Ort ist so eine Strategie für den nachhaltigen Tourismus in der südlichen Küstenregion am Entstehen.

Am Anfang steht das Kennenlernen, das Herantasten und das Erfahren der Region. Christian Müller und Rafael Enzler von gutundgut machten sich bei Reisen vor Ort ein Bild vom aktuellen Zustand, lernten Menschen und Kultur kennen. Bestehende Infrastruktur, Angebote im Tourismus, Kommunikationskanäle, Kooperationen zwischen den Leistungsträgern und Vorstellungen wurden begutachtet und analysiert. In einem Gesamtkonzept wurden so Erkenntnisse und Potentiale verbunden – für zukünftige Schlüsselerlebnisse, die exakt in die Region verortet werden. Und dank den Menschen und Gegebenheiten vor Ort nachhaltig den Tourismus ankurbeln.

Albanien Place Making gibts auch:
pfeil-e Agrotourismus Qeparo in Albanien

Mit dem Fokus auf Nachhaltigkeit haben wir auch hier gearbeitet:
pfeil-n Vajra Eco Resort Nepal