Vajra Eco Resort Nepal

Masterplan und Umsetzung

Kunde: Vajra Eco Resort AG, Katmandu, Nepal
Was: Masterplan, Gesamtkonzept, Architektur, kulturelle Vernetzung
Wo: Tatopani, Nepal, an der Grenze zu Tibet
Wann: 2011 – 2015 (Bauphase 3 in Ausführung)
Architekt: Christian Müller (CMA/gutundgut), international federführender Architekt
Lokaler Architekt: Green Tree Developer, Nepal

Das Vajra Eco Resort ist eine Brutstätte für nachhaltiges Unternehmertum. Nepal hat nicht nur ein Bedürfnis nach ausgebildeten jungen Leuten, sondern vorallem nach jungen Leuten, die als Unternehmer neue Arbeitsplätze schaffen wollen. Mit diesem Streben wurde das Projekt für eine nachhaltige Hotelanlage initiiert. Lehrlinge aus allen Sparten können hier ein Praktikum absolvieren und Berufserfahrung erlangen, mit Stimulans und Ziel, später ein eigenes Unternehmen starten zu können.

gutundgut erstellte den Masterplan für die Hotelanlage und setzte diese baulich um.

Die Hotelanlage ist ein gesellschaftlich und sozial verantwortlicher Betrieb. Ein Teil des Gewinns geht an soziale Projekte. Die Ausstattung des Hotels mit Solarküche, Biosgas-Recycling-Anlage, eigener Molkerei sowie einem kleinem Wasserkraftwerk für Elektrizität lässt die Anlage zu einem autark funktionierenden Betrieb werden. Im hoteleigenen Biogarten wird Gemüse angebaut. Der Ärzteposten bietet auch der lokalen Bevölkerung seine Dienste und Information an. Dieser umfassend nachhaltige Ansatz des Vajra Eco Resort darf als Pionier bezeichnet werden.

International tätig sind wir auch bei:
pfeil-e Eco-Village Nagorno-Karabakh

Bauliche Gesamtlösungen erarbeiteten wir auch bei:
pfeil-q Villa Vals