Bergbüro – Coworking im alpinen Raum

Ideenentwicklung und Konzeption

Kunde: gutundgut Projekt
Was: Ideenentwicklung, Konzeption und Umsetzung
Wo: noch offen
Wann: 2015 bis heute

Bisher sind Co-Working Spaces fast ausschliesslich in urbanen Räumen zu finden. Verschiedene internationale Spaces haben sich zu Netzwerken zusammengeschlossen und erlauben ihren Mitgliedern weltweit an verschiedensten Orten zu arbeiten. Aufgrund der immer stärkeren Verschmelzung von Arbeit und Freizeit, dürfte in den kommenden Jahren auch in peripheren Gebieten mit hoher Freizeitattraktivität die Nachfrage nach entsprechenden Arbeitsplätzen steigen. Noch befinden sich im alpinen Raum kaum professionelle Co-Working-Spaces.

Mit dem Projekt Co-Working im alpinen Raum sollen temporäre, attraktive Arbeitsplätze geschaffen werden, welche in internationale Co-Working Netzwerke eingebunden werden können. Diese Arbeitsplätze erlauben den Benutzern und Benutzerinnen, in einem attraktiven Umfeld die Arbeit und Freizeit/Ferien zu verknüpfen. In Ruhe können sie ihren Meetings oder Einzelarbeiten nachgehen und ihre Pendenzen effizient erledigen.  Weiter können die Besucher auf die Unterkünfte und Verpflegungsmöglichkeiten der Destination zurückgreifen und sich mit Unternehmenden wie auch Arbeitenden vor Ort vernetzen.

gutundgut entwickelte die Idee und erstellte die entsprechenden Konzepte für die Umsetzung des Projektes. Es wurden verschiedene Standorte geprüft. Aktuell hat das Projekt aber noch kein definitives Zuhause gefunden.

Ein weiteres Projekte in den Bergen:
pfeil-b Hof de Planis

Auch hier handelt es sich um ein eigenes gutundgut-Projekt:
pfeil-f Musikfestival Piz Amalia